Gartenkamin – Hochwertige Kamine ganzjährig einsetzen

Was gibt es Schöneres, als warme Sommerabende dazu zu nutzen, um gemeinsam mit der ganzen Familie im Garten zu grillen? Fleisch, das über Holzkohle bzw. dem offenen Feuer gegart wird, bekommt ein wunderbar würziges Aroma. Unverzichtbar ist dafür allerdings ein hochwertiger Gartenkamin – oder auch Grillkamin genannt, mit dem das Grillen viel Spaß macht. Da es inzwischen viele verschiedene Modelle gibt, sollte man sich erst einmal gut über das Sortiment der einzelnen Hersteller informieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Buschbeck Grillkamin Zamora
(0)00
ab ---
Buschbeck Grillkamin Carmen, grau/terrakotta, 65 x 110 x 203 cm
4.4 von 5 Sternen (2)4.42
ab 322,21
Wellfire Toskana Kupferhaube Grillkamin
(0)00
ab 835,00
Wellfire Nova braun Grillkamin
(0)00
ab 719,00

Unterschiede bei Gartenkaminen

Einige Gartenkamine können beispielsweise nicht problemlos im Freien überwindern, während anderen wiederum selbst Frost und Eis nichts ausmacht. Gegenüber einem „mobilen“ Grill, der zu Beginn jeder Grillsaison erst einmal aus dem Keller nach oben getragen und neu aufgebaut werden muss, ist der Gartenkamin viel schneller einsatzbereit: Man reinigt ihn gründlich und schon kann es losgehen.

Von Vorteil ist es, sich für ein Modell zu entscheiden, das nicht nur mit normaler Holzkohle, sondern auch mit Holzscheiten befeuert werden kann. Gefertigt aus stabilen Materialien wie zum Beispiel Quarzbeton sind sie zudem besonders pflegeleicht und müssen lediglich ab und zu gereinigt werden, sobald die Glut nicht mehr glimmt.

Falls die Außenwände eines Gartenkamins verschmutzt sind, so reinigt man sie einfach mit einem Hochdruckreiniger. Diese sind, wenn man sie ab und zu wartet, auch nach Jahrzehnten noch einsatzbereit und damit eine Investition, die sich auf lange Sicht bezahlt macht. Nicht zuletzt ist ein solcher Grill natürlich eine einzigartige Zierde für jeden Garten.

Komfortabel zu Hause grillen – mit einem Grillkamin

Fast jeder kennt das Problem, dass man gemeinsam mit seinen Gästen in der Nähe des Grills gemeinsam am Tisch sitzt und der Wind sich plötzlich dreht. Dann weht der Rauch an den Tisch und das Grillvergnügen ist dahin. Mit einem Gartenkamin hat man dieses Problem nicht, denn er besitzt einen praktischen Schornstein, wodurch der Rauch zuverlässig nach oben abziehen kann – ganz egal, ob es windig ist oder nicht. Auch die Geruchsbelästigung wird durch den Kamin auf ein Minimum reduziert. Heutzutage ist die Auswahl an Gartenkaminen riesig und bietet etwas für jeden Geschmack. Die unglaubliche Vielfalt an Formen, Farben und Designs macht es problemlos möglich, den Grill zum restlichen Ambiente des Hauses anzupassen. Sehr wichtig ist jedoch, beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass die Statik stimmt. Ein fester, absolut ebener und vor allem tragfähiger Untergrund ist eine Grundvoraussetzung für eine sichere Installation. Sollte der Untergrund nicht völlig eben sein, so empfiehlt es sich, zunächst ein Fundament aus Beton zu schaffen, auf dem dann der Grill installiert wird. Wer handwerklich etwas begabt ist, kann einen Gartenkamin in der Regel selbst aufbauen, hierfür gibt es praktische Bausätze, mit denen man auch ohne große Profi-Kenntnisse zurechtkommt. Alternativ dazu gibt es natürlich die Möglichkeit, den Gartenkamin von Profis installieren zu lassen.