Feuerschale – Lagerfeuerromantik für Ihren Garten

Sie wollen eine Feuerschale kaufen und wissen nicht genau welche? Bei der Vielzahl am Markt erhältlichen Feuerschalen verliert man schnell den Überblick. Welche Feuerschale sich für Ihren Einsatzzweck am besten eignet und was Sie beim Kauf einer Feuerschale beachten sollten, erfahren Sie hier. Wir wollen Ihnen die Entscheidung erleichtern und die verschiedenen Varianten vorstellen. Damit Sie sich für die richtige Feuerstelle entscheiden und lange daran Freude haben.

Tipps zum Kauf

Auf dem Markt werden viele verschiedene Feuerschalen angeboten. Doch welche Feuerschale ist die richtige für Ihren Verwendungszweck? Wollen Sie nur hin und wieder ein Feuerchen zünden oder regelmässig eine Grillparty veranstalten? Wollen Sie Ihre Feuerschale auch im Winter verwenden können ohne dass diese rostet? Hier möchten wir Ihnen einen Überblick zu den unterschiedlichen Feuerschalen geben. Sie erhalten alle wichtigen Informationen um eine Kaufentscheidung treffen zu können ohne den Kauf hinterher zu bereuen.

Material

Es werden Feuerschalen aus verschiedenen Materialien angeboten. Wo früher noch hauptsächlich Ton und Keramik zum Einsatz kam, sind heute Feuerschalen aus Edelstahl, Stahl oder Gusseisen aufgrund ihrer Robustheit sehr beliebt. Edelstahl bietet zusätzlich den Vorteil dass es nicht rostet.

Edelstahl: Wollen Sie die Schale häufiger verwenden und soll sie witterungsbeständig sein, dann sollten Sie gleich in eine hochwertige Schale aus Edelstahl investieren. Damit haben Sie viele Jahre Freude an Ihrer Feuerstelle. Durch ihre Hitzebeständigkeit sind Edelstahl Feuerschalen auch gut zum Grillen geeignet. Sie verziehen sich auch bei starker Hitze nicht und ihr Stand ist somit immer stabil.

Stahl: Feuerschalen aus Stahl sind ebenso sehr robust. Sie sollten darauf achten, dass die Standfüsse angeschweisst sind, damit die nötige Stabilität gegeben ist. Stahl Feuerschalen sind nicht rostfrei. Dieser Effekt ist erwünscht, sofern man darüber Bescheid weiß. Durch ihre natürliche Rostpatina bettet sich eine Stahl Feuerschale natürlicher in ihre Umgebung ein und wirkt somit nicht wie ein steriler Fremdkörper im Garten. Oft sorgen umlaufend gelaserte Schlitze für eine optimale Belüftung des Feuers. Stahl Feuerschalen werden auch lackiert angeboten. Dadurch sind diese Feuerstellen besser vor Witterung geschützt und rosten nicht so schnell. Der Lack kann sich durch die starke Hitze des Feuers aber vor allem in der Mitte der Schale lösen. An dieser Stelle wird sich früher oder später der Rost ausbreiten. Ein Durchrosten dieser Feuerschalen ist aber nahezu ausgeschlossen, wodurch sie auch sehr langlebig sind.

Gusseisen: Gusseisen Feuerschalen stehen durch ihr hohes Gewicht sehr sicher. Wollen Sie Ihre Feuerstelle aber des Öfteren an einen anderen Platz verlegen, kann das bei größeren Schalen schnell zum Kraftakt werden. Ansonsten sind Schalen aus Gusseisen ebenso sehr robust und langlebig. Durch das Material wirken diese Feuerschalen sehr rustikal und meist nicht so modern wie die Varianten aus Stahl oder Edelstahl.

Keramik: Keramik-Feuerschalen bieten sich besonders zur Dekoration im Garten an. Wollen Sie Ihre Feuerstelle haupsächlich zum Grillen verwenden, raten wir von einer Feuerschale aus Keramik ab. Durch die starke Hitze, die beim verbrennen von Holzkohle entsteht, können diese Schalen Sprünge bekommen. Zu beachten ist ausserdem, dass Keramik-Feuerschalen zerbrechlich sind. Ein unvorsichtig eingeworfenes Holzstück kann die Schale beschädigen. Dennoch sehen diese Feuerschalen sehr schön aus und erzeugen eine mediterrane Atmosphäre in Ihrem Garten.

Durchmesser

Dient die Feuerschale hauptsächlich der Dekoration und zum setzen von Lichtakzenten, ist ein Durchmesser von 30 bis 40 cm völlig ausreichend. Soll die Feuerschale ausserdem zum Grillen oder für ein größeres Feuer eingesetzt werden, empfiehlt sich eine größere Schale ab 55 cm Durchmesser. Eine kleinere Schale bietet zu wenig Platz für das benötigte Holz oder den Grillrost. Veranstalten Sie gerne größere Gartenparties empfiehlt sich eine Schale mit 100 cm Durchmesser, damit jeder Ihrer Gäste einen warmen Platz am Feuer erwischt.

Regenabflussloch

Manche Feuerschalen haben ein Regenabflussloch in der Mitte der Schale. So kann Das Regenwasser ablaufen und die Schale läuft nicht mit Wasser voll. Das ist ganz praktisch wenn Sie planen Ihre Feuerschale im Garten an einem fixen Platz aufzustellen. Wollen Sie Ihre Feuerschale aber auf der Terrasse aufstellen, hat so ein Regenabflussloch den unschönen Nebeneffekt, dass das Regenwasser die Asche auf Ihre Terrasse spült. Manche Hersteller von hochwertigen Stahl-Feuerschalen bieten deshalb ein Regenabflussloch optional an, damit Sie die Feuerschale ganz nach Ihren Wünschen und Einsatzzweck gestalten können.

Reinigung und Pflege

Je nach Material sollte eine Feuerschale anders gepflegt werden. Am besten ist es wenn Sie die Schale nach jedem Gebrauch grob reinigen. Dabei ist es ausreichend wenn Sie den Innenraum der Schale von Asche- und Rußresten befreien und anschliessend mit einem feuchten Tuch sauber wischen. Von Zeit zu Zeit empfiehlt es sich, die Feuerschale einer sorgfältigeren Reinigung zu unterziehen. Damit Sie lange Freude an Ihrer Schale haben, sollten Sie die folgende wenigen Punkte beachten.

Edelstahl: Für Edelstahl werden in jedem Baumarkt spezielle Bürsten und Schleifvlies angeboten. Damit lässt sich die Schale ordnungsgemäß reinigen und ihr schöner Glanz bleibt erhalten.

Stahl: Stahl sollte bestenfalls nach jedem Gebrauch mit Öl eingerieben werden, damit sich kein Flugrost bildet. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die Feuerschale längere Zeit im Freien gelagert wird. Zur Behandlung kann gewöhnliches Haushaltsöl verwendet werden. Bei lackierten Schalen kann sich mit der Zeit durch die starke Hitze in der Mitte etwas Lack lösen. Sollte das der Fall sein, schleift man einfach die betroffenen Stellen leicht an und übersprüht sie mit einem hitzeresistenten Thermolackspray.

Keramik, Ton & Terracotta: Diese Materialen sollten erst nach vollständigem abkühlen mit Wasser gereinigt werden. Ist die Schale noch heiß, können sich Risse bilden und sie somit zerstören.

Tipp: Werfen Sie nach Verwendung der Feuerschale die Holzasche nicht weg, Sie ist ein hervorragender Dünger!

Häufige Fragen

Hier finden Sie Fragen die zum Kauf und zur Verwendung von Feuerschalen häufig gestellt werden. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wo kaufen – Baumarkt oder Onlineshop?

In vielen Baumärkten und Diskontern sind Feuerschalen erhältlich. Auch viele Onlineshops bieten Feuerschalen an. Achten Sie nicht nur auf den Preis, vergleichen Sie die Schalen und wählen Sie das richtige Material für Ihren Anlass.

Feuerschale aus dem Baumarkt

Feuerschalen werden in den meisten Baumärkten angeboten. Auch Diskonter haben immer wieder mal eine Feuerschale im Angebot. Der Kauf im stationären Handel bietet den Vorteil, daß Sie die Feuerschale vor Ort begutachten und bei Gefallen gleich mitnehmen und benutzen können. Der größte Nachteil dabei ist, daß meist die Auswahl an Feuerschalen sehr begrenzt ist. Oft wird nur ein Typ Feuerschale angeboten und die Auswahl ist sehr beschränkt. Ein Vergleich verschiedener Schalen ist dabei auch nicht möglich. Dennoch sind hier oft hochwertige Schalen anzutreffen. Wenn Sie auf ein solches Schnäppchen stossen, sollten Sie zuschlagen.

Feuerschale im Onlineshop kaufen

Vorteile bietet hier der Kauf in einem Onlineshop wie Amazon oder Fire and Steel. Hier ist die Auswahl an Feuerschalen in vielen Formen und Größen sehr vielfältig. Egal ob aus Edelstahl, Stahl oder Gusseisen, es ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Eine große Feuerschale 100 cm für das Gartenlagerfeuer ist ebenso schnell und unkompliziert bestellt, wie eine kleinere 75 cm Schale zum Grillen.

Zahlreiche Kundenrezensionen: Durch die zahlreichen Kundenrezensionen lassen sich zudem recht schnell beliebte Schalen ausfindig machen und qualitativ minderwertige ausschliessen. Der Vergleich von Größe, Lieferumfang und Preis verschiedenster Feuerschalen fällt deutlich leichter.

Detaillierte Produktbeschreibungen: Desweiteren können Onlineshops Feuerschalen zu einem günstigeren Preis anbieten, da die Beratung und Verkaufsfläche hier entfällt. Eine Beratung ist in den meisten Fällen ohnehin nicht nötig. Durch die bereits erwähnten Kundenbewertungen und detaillierten Produktbeschreibungen in den Onlineshops, findet auch ein Laie alle benötigten Informationen. Üblicherweise besteht auch ein 30-tägiges Rückgaberecht, was den Onlinekauf noch gefahrloser und attraktiver macht.

Wie lässt sich eine Feuerschale verwenden?

Stahl Feuerschale auf WieseGanz egal, ob Sie einen schwungvollen Grillabend mit Freunden oder einen romantischen Abend zu zweit planen, ein Feuer in einer Feuerschale untermalt jede Gelegenheit. Ein echtes Holzfeuer schafft eine unverwechselbare und archaische Atmosphäre. Der Geruch des Holzes, das Knistern, die flackernden Flammen und die wohlige Wärme zaubern Gemütlichkeit. Das Feuer übt seit jeher eine fast schon hypnotische Faszination auf uns aus. Mit einer Feuerschale können Sie ein sicheres Feuer machen und schaffen gleichzeitig einen schicken Blickfang in ihrem Garten. Das lodernde Feuer in der Feuerschale zieht jeden Blick in seinen Bann und bildet das Zentrum einer gemütlichen Sitzecke. Ein Feuer macht gesellig und lädt zum gemeinsamen Verweilen ein. Nebenbei vertreibt es lästige Insekten. Als natürliche Wärmequelle bereitet ein Feuer auch an kühleren Abenden eine angenehme Umgebung.

Lagerfeuerromantik

Stellen Sie sich einmal vor, Sie verweilen mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin in einer sternenklaren Nacht im Garten, trinken ein Gläschen Wein und nur das zarte Licht der Feuerstelle erhellt die Dunkelheit, während das Knistern und Knacken des Feuers eine entspannende Geräuschkulisse schafft. Kleine Funken steigen in die Luft, wo sie langsam verglimmen und eine wohlige Wärme breitet sich aus und lädt zum Kuscheln ein. Langsam brennen die Scheite runter, das Feuer wird kleiner, bis irgendwann nur noch die rote Glut ruhig im Dunkel der Nacht schimmert.

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Die Einrichtung einer Feuerstelle bietet viele Möglichkeiten und ist immer ein lohnenswertes Unterfangen. Besonders für Familien mit Kindern sind Feuerschalen eine spannende Sache. Die Kinder werden von dem Feuer begeistert sein. Was kann es noch schöneres geben, als an einem warmen Sommerabend Stockbrot und Marshmallows über dem Feuer zu garen? Auch können die Kleinen so den richtigen und sicheren Umgang mit offenem Feuer in einer Feuerstelle lernen.

Gartenparty im Winter

Sie können Ihre Feuerschale auch im Winter verwenden. Veranstalten Sie eine Glühweinparty im Garten und nutzen Sie die Wärme der Feuerschale um Ihre Gäste warm zu halten. So wird jede Party auch im Winter zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wie entzündet man ein Lagerfeuer?

Das Entzünden einer Feuerstelle ist für viele eine Wissenschaft für sich. Doch wenn man sich an ein paar Grundlagen hält und das richtige Brennholz verwendet, ist das Feuer schnell entfacht. Schlichten Sie in der Mitte der Feuerstelle ein Gitter aus dünnem Anmachholz. Darauf legen Sie geeigente Grillanzünder oder Zeitungspapier. Rundherum bauen Sie nun ein „Zelt“ aus etwas dickerem Holz. Die Äste werden dabei wie bei einem Indianerzelt geschlichtet, die oberen Enden werden aneinandergelehnt.

Zuletzt wird mit Holzscheiten ein viereckiger Stapel um das Anzünd-Zelt gebaut. Beginnen Sie mit zwei Stücken parallel links und recht. Danach oben und unten und so weiter. Nun zünden Sie den Grillanzünder oder das Zeitungspapier in der Mitte und das Feuer sollte in Null komma Nichts brennen.

Gießen Sie niemals flüssige Anzündhilfen wie Benzin oder Spiritus in die offene Flamme, da dies eine Stichflamme auslösen kann!

Wie löscht man das Feuer in der Schale?

Bevor man eine Feuerstelle anheizt, sollte man sich bereits Gedanken machen, wie man anschließend das Feuer löschen kann. Auch um in einem eventuellen Notfall das Feuer rasch beenden oder einschränken zu können, ist es wichtig immer ein Löschmittel zur Hand zu haben. Um eine Feuerschale zu löschen, sollten Sie nur geeignete Löschmittel verwenden. Was dafür in Frage kommt, wollen wir hier klären.

Wasser: Das Löschen mit Wasser ist für jedermann wohl am einfachsten und unkompliziertesten. Wasser hat jeder schnell zur Hand. Stellen Sie bereits vor dem Entzünden der Feuerstelle einen Eimer Wasser bereit, um ihn jederzeit griffbereit zu haben. Verwenden Sie allerdings eine Feuerschale aus Keramik sollte diese niemals mit sehr kaltem Wasser gelöscht werden, da dadurch hohe Spannungen auftreten und diese Sprünge verursachen können. Besser ist in diesem Fall, Sie löschen mit Sand. Bei einer Feuerschale aus Edelstahl oder Gusseisen spielt das keine so große Rolle. Hier können Sie auch einfach Wasser verwenden.

Sand: Geeigneten Sand gibt es in jedem Baumarkt. Es muß kein spezieller Sand sein, einfacher Sand für die Sandkiste oder Quarzsand reichen hier völlig aus und dieser ist für ein paar wenige Euro zu haben. Wenn Sie die Feuerschale löschen wollen, gießen Sie einfach Sand in die Feuerstelle. Es erfolgt der Temperaturabfall nicht so rasch und die Spannungen in der Schale fallen wesentlich geringer aus. So lassen sich Sprünge in einer Keramik Feuerschale vermeiden.

Feuerlöscher oder Löschdecke: Ein Feuerlöscher oder eine Löschdecke können im Notfall ebenfalls gute Dienste leisten. Löschdecken sind allerdings für den einmaligen Gebrauch bestimmt und somit nur zu verwenden, wenn sonst keine Löschmöglichkeit vorhanden ist und das Löschen des Feuers schnell vonstatten gehen muss. Diese Löschmittel sind allerdings auf Dauer recht teuer, weshalb sie nur für den Notfall griffbereit stehen und nicht regelmäßig zum Einsatz kommen sollten.

Abdeckhaube: Noch eine Möglichkeit eine Feuerschale zu löschen ist, eine Abdeckhaube aus Metall. Diese kann man sich in jedem Baumarkt anfertigen lassen. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man diese auch einfach selbst herstellen. Legen Sie die Abdeckhaube auf die Feuerschale und das Feuer wird mangels Sauerstoff langsam ausgehen.

Ist ein Lagerfeuer im Garten erlaubt?

Ein Lagerfeuer im Garten kann ein schönes Abenteuer sein und so manchen kühlen Sommerabend verlängern. Gemütliches Beisammensitzen, Musizieren und Würste grillen. Ein Spaß für Groß und Klein. Wie Sie eine Feuerstelle im Garten errichten und wie Sie eine Feuerschale verwenden, wollen wir hier erläutern.

Regelung der Kommunen beachten

Ein Lagerfeuer im Garten ist grundsätzlich kein Problem und wird seit jeher gemacht. Doch sollte man sich vorher genau zu den Regelungen bezüglich offenem Feuer in seiner Kommune erkundigen. In vielen Städten und Gemeinden ist das Verbrennen von Gartenabfällen nicht erlaubt und es können bei Verstoß hohe Bußgeldzahlungen fällig werden. Um Ärger mit Nachbarn zu vermeiden, sollte auch darauf geachtet werden, daß diese vor Rauchentwicklung so gut wie möglich verschont bleiben. Zur Sicherheit sollte man ein Lagerfeuer bei den Nachbarn ankündigen, damit diese darauf entsprechend reagieren können (z.B. Fenster schließen).

Sicherer Standort für das Lagerfeuer

In der Nähe der Feuerstelle sollten sich keine Brennbaren Materialien befinden. Ein möglichst großer Abstand von fünf bis zehn Metern sollte zu Gebäuden und Hölzern eingehalten werden. Es sollte immer mit etwas Funkenflug gerechnet werden, dabei kann es bei zu geringem Abstand schnell passieren, daß ein zu naher Gegenstand Feuer fängt.

Eine Feuergrube graben

Die Feuerstelle sollte gut vor Wind geschützt sein, um Funkenflug zu vermeiden. Graben Sie für die Feuerstelle eine kleine Grube mit einer Tiefe von ca. zehn Zentimetern und grenzen Sie die Grube mit Steinen ein. So ist die Glut vor Wind geschützt und die Hitze der Glut hält sich besser.

Verwendung einer Feuerschale im Garten

Einfacher ist ein Lagerfeuer in einer Feuerschale organisiert. Die Feuerschale bietet den Vorteil, daß das Feuer in der Schale sicher eingeschlossen ist und sich dadurch nicht ungewollt ausbreiten kann. Desweiteren ist das Feuer vor Feuchtigkeit von unten geschützt. Eine Garten Feuerschale ist transportabel und kann beliebig an verschiedenen Orten aufgestellt werden. So sind sie nicht an eine fixe Feuerstelle im Garten gebunden und können zum Beispiel auch auf der Terrasse ein Feuer entfachen.

Wenn Sie eine Feuerschale verwenden, lässt sich Funkenflug durch ein Funkengitter vermeiden. Funkengitter werden bei vielen Feuerschalen im Set mitgeliefert oder können dazubestellt werden.

Vorsicht mit Kindern

Für Kinder ist ein Lagerfeuer immer ein tolles Erlebnis. Stockbrot oder Marshmellows über dem Feuer garen ist für jedes Kind ein Abenteuer. Doch gerade bei kleineren Kindern ist Vorsicht geboten und darauf zu achten, daß die Feuerstelle nicht im unmittelbaren Spielbereich der Kinder liegt. Die Kinder sollten auch nie mit offenem Feuer alleine gelassen werden.

Ist eine Feuerschale sicher?

Bei richtiger Verwendung ist eine Feuerschale sehr sicher. Im Grunde wie ein „normales“ Lagerfeuer auch. Wichtig ist, die Schale auf festem Untergrund aufzustellen, um ein Kippen zu verhindern. Besondere Vorsicht ist bei anwesenden Kindern gegeben. Durch die niedrige Bauweise können Spielzeuge ins Feuer geworfen werden.

Wie lange kann die Schale genutzt werden?

Durch das hochwertige Material macht die Feuerschalen sehr langlebig. Bei regelmäßiger Reinigung und sachgemäßer Nutzung, sollte die Freude an einer Feuerschale langfristig anhalten.

Kann ich sie auf dem Balkon aufstellen?

Sofern die entsprechenden Feuerschutzmaßnahmen berücksichtigt werden, spricht nichts gegen die Nutzung auf dem Balkon. Wichtig ist für den optimalen Gebrauch, dass der Balkon ausreichend groß sein sollte und der Sicherheitsabstand zu anderen Gegenständen eingehalten wird, damit das Feuer im Ernstfall nicht übergreifen könnte.

Was kostet eine Feuerschale?

Der Preis für eine günstige, kleine Feuerschale beginnt bei etwa 50 Euro. Soll die Feuerschale etwas größer sein und wollen sie sie auch zum Grillen verwenden, ist mit etwa 100 Euro zu rechnen. Am teuersten, aber auch robustesten sind Feuerschalen aus Edelstahl, wie beispielsweise die Modelle von Ricon. Diese können durchaus mehrere Hundert Euro kosten. Da diese Schalen aber nicht rosten, haben Sie Ihr ganzes Leben Freude mit einer solchen Schale.

Wie erfolgt die Reinigung?

Die regelmäßige Reinigung ist sehr einfach und unkompliziert. Nach dem Gebrauch sollte die Feuerschale grob ausgeputzt werden. Entfernen Sie Russ und Aschereste und kehren Sie die Schale etwas aus. Nach mehrmaligem Gebrauch oder zum Abschluß der Saison kann dann eine gründlichere Reinigung erfolgen.

Welche Brennstoffe eignen sich am besten?

Als Brennmaterial eignet sich wie für alle offenen Feuer Buchenholz am besten. Es brennt sehr lange und hat ein schönes Flammenbild. Achten Sie darauf nur unbehandeltes Holz zu verwenden, ansonsten droht übermäßiger Funkenflug.

Ist eine Feuerschale zum Grillen geeignet?

Für gewöhnlich werden Feuerschalen als sichere Feuerstelle verwendet. Einige Modelle werden auch mit Grillrost angeboten und eignen sich sehr gut für diesen Zweck. Wenn Sie häufiger grillen möchten, könnte auch ein Feuerkorb mit Grillrost für Sie interessant sein.

Aus welchen Materialien gefertigt?

Es gibt unterschiedliche Materialien, die zur Fertigung von Feuerschalen verwendet werden. Am häufigsten werden

  • Edelstahl
  • Stahl oder
  • Gusseisen

verwendet. Diese Materialien sind sehr robust und langlebig. Auch Keramik findet Verwendung und ist besonders gut geeignet um eine mediterrane Stimmung im Garten zu schaffen.

Ist eine Feuerschale winterfest?

Natürlich lässt sich eine Feuerschale auch im Winter verwenden sofern Sie eine aus Metall verwenden. Bei Keramik Schalen sollten Sie vorsichtig sein, damit durch die rasche Erhitzung keine Risse entstehen.

Wer hat die Feuerschale erfunden?

Feuerschalen wurden schon vor etlichen tausend Jahren von den Nomadenvölkern vor allem in Nord Afrika genutzt. Aufgrund der leichten Transportierbarkeit waren diese praktischen und überlebenswichtigen Utensilien immer zur Nahrungszubereitung und zum Schutz vor wilden Tieren dabei. Damals aus Ton oder Keramik gefertigt, dienten sie auch als Licht- und Wärmequelle in kalten Nächten. Diese Materialien speichern Wärme sehr lange. Eine Feuerschale konnte nahezu überall aufgestellt werden. Sie war so eine sichere Lösung um das Feuer auf einen kleinen Bereich einzugrenzen und dadurch die Gefahr von Bränden zu reduzieren. Die Feuerstelle war ausserdem geschützt vor Feuchtigkeit von unten.

Die Feuerschale heute – eine sichere Feuerstelle

Heute ist die Feuerschale in vielen Gärten anzutreffen. Es ist die sicherste Möglichkeit im Garten eine Feuerstelle einzurichten und an kühlen Abenden ein gemütliches Feuer zu entzünden. Für eine Feuerschale gibt es aber noch weit mehr Verwendungsmöglichkeiten. Zum Beispiel lassen sich Marshmellows oder Stockbrot über dem Feuer garen. Oder im Winter eine Glühweinparty veranstalten. Eine Feuerschale wird auch in immer mehr Gemeinden als öffentliche Feuerstelle eingesetzt. Die Leute können sich gemütlich an der öffentlich zugänglichen Feuerschale zusammensetzen und miteinander austauschen. Heute wie damals bringt eine warme Feuerstelle die Menschen zusammen. Nähere Infos zur Geschichte erfahren Sie im Artikel auf Wikipedia.

Feuerschale oder Feuerkorb?

Hat man den Entschluss gefasst, sich eine Feuerstelle einzurichten, stellt sich schon bald die Frage, welcher Art diese sein soll. Feuerschalen und Feuerkörbe bieten hier günstige und dekorative Möglichkeiten und sind im Gegensatz zu Kaminen mobil und platzsparend.

Doch auch zwischen Feuerschalen und Feuerkörben gibt es einige Unterschiede zu beachten. Beide Varianten haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile und eignen sich daher für ganz unterschiedliche Begebenheiten. Durch den direkten Vergleich der beiden Varianten lässt sich einfach die passende Feuerstelle für den gewünschten Verwendungszweck finden.

Die Unterschiede

Der größte Unterschied zwischen Feuerschalen und Feuerkörben liegt in ihrer Bauform. Der Feuerschale liegt eine flache, wannenförmige Form zugrunde, die einen relativ großen Durchmesser hat. Feuerschalen sind rundum geschlossen.

Solche Feuerstellen sind aus Gusseisen, (Edel-)Stahl oder Ton gefertigt. Um den Untergrund vor der Hitze zu schützen, sind Feuerschalen mit Füßen ausgestattet, die für den nötigen Abstand sorgen und das Feuer auf eine angenehme Höhe bringen.

Ein Feuerkorb hingegen hat eine offene Bauweise. Es ist ein aus Stahlbändern geschmiedeter Korb mit einer leicht konischen Form. Die Seiten sind offen. Wegen dieser Bauweise sind Feuerkörbe oftmals mit einer Bodenplatte als Ascherost versehen.

Feuerkörbe sind in ihrem Durchmesser meist kleiner als Feuerschalen. Durch die offene Form eignen sich Feuerkörbe nur für größere Holzscheite, da kleinere Äste und Holzstücke sonst an der Seite herausfallen können. Feuerkörbe sind meist leichter und kleiner als Feuerschalen und daher wesentlich mobiler. Auch in der Anschaffung sind Feuerkörbe oftmals die günstigere Variante.

Die Verwendungsmöglichkeiten

Aufgrund der oben erwähnten Unterschiede ergeben sich ganz verschiedene Einsatzgebiete von Feuerschalen und Feuerkörben. Je nach gewünschtem Verwendungszweck bieten entweder Feuerkörbe oder Feuerschalen genau die richtigen Eigenschaften.

Mit Feuerschalen lässt sich Holz in allen Größen verbrennen. Große Holzscheite, aber auch kleinere Äste finden hier eine sichere Umgebung. Durch die geschlossene Form eignet sich eine Feuerschale auch zum Grillen mit Grillkohle. Ein hängendes Grillrost an einem Dreibein lässt sich einfach über der Feuerschale platzieren. Asche und kleinere Holzstückchen verbleiben sicher in der Schale. Somit ist die Feuerschale auch für feuerempfindliche Untergründe geeignet. Selbstverständlich sollte aber auch hier auf die nötige Sicherheit geachtet werden.

Ein Feuerkorb diente traditionell der Beleuchtung und als Wärmequelle in Burgen. Durch die offene Form können Asche und kleine Holzstücke aus dem Korb fallen. Auch wenn viele Feuerkörbe daher mit einer Bodenplatte als Auffangbecken ausgestattet sind, sind die Körbe eher für feuerfeste Untergründe wie Sand oder Stein geeignet.

Durch ihre spezielle Form bieten Feuerkörbe in der Dunkelheit ein interessantes Spiel aus Licht und Schatten und eignen sich somit besonders als dekorative Lichtquelle. Aufgrund ihrer leichten Bauweise sind Feuerkörbe ideal als mobile Feuerstellen, die oft ihren Platz wechseln.

Feuerschalen bieten vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Sie eignen sich nicht nur zum Feuer machen, sondern auch zum Grillen mit Grillkohle. Als sichere Feuerstelle ist sie auch für empfindlichere Untergründe wie Rasenflächen geeignet.

Ein Feuerkorb hingegen sollte seinen Platz auf einem Feuerfesten Untergrund aus Sand oder Stein finden. Er eignet sich optimal zum Feuer machen, ist aber durch seine kleinere und leichtere Bauweise ideal für unterwegs und somit der perfekte Begleiter für abendliche Ausflüge an den Strand. Grundsätzlich sollte aber sowohl bei Feuerkörben als auch bei Feuerschalen auf einen sicheren Umgang mit dem offenen Feuer geachtet werden.

Sicherheitshinweise

Abschließend noch ein paar Hinweise zur Sicherheit mit offenem Feuer. Bevor Sie Ihre Schale befeuern, sollten Sie einige Dinge zur Sicherheit der Feuerstelle beachten und Vorkehrungen für den Notfall treffen.

  • Besondere Vorsicht ist bei Kindern geboten. Kinder dürfen nie unbeaufsichtigt in der Nähe einer Feuerstelle spielen!
  • Die Feuerschale sollte nicht direkt auf den Rasen gestellt werden, da durch die indirekte Hitze das Gras verbrennt. Es gibt Feuerschalen die etwas höher gebaut sind um das Verbrennen des Rasens zu vermeiden.
  • Verwenden Sie nur geeignete Grillanzünder, keinen Benzin oder Spiritus in die offene Flamme giessen! Stichflamme!
  • Die Feuerschale oder den Feuerkorb nur im Freien aufstellen
  • Die Feuerschale oder den Feuerkorb nur auf festem Untergrund aufstellen, z.B. auf Fliesen oder Kieselsteinen
  • Lassen Sie die Feuerstelle nie unbeaufsichtigt, in Ihrer Abwesenheit kann Funkenflug Brände auslösen
  • Halten Sie immer einen Eimer Wasser oder anderes geeignetes Löschmittel wie Sand oder einen Feuerlöscher bereit
  • Verwenden Sie Ihre Feuerschale oder Feuerkorb nie in der Nähe von Wäldern oder brennbaren Materialien
  • Fragen Sie bei Ihrem Vermieter an, ob er die Benutzung einer Feuerschale oder Feuerkorb erlaubt
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn zeitig vor Benutzung der Feuerschale, damit diese Vorkehrungen bei Rauchbildung treffen können (z.B. Fenster schließen)

Wenn Sie diese Punkte beachten, sollte einem schönen Abend im Lichte und Wärme Ihrer Feuerschale oder Feuerkorb nichts mehr im Wege stehen. Viel Spaß!