Die Feuerschale – Beliebter Wärmespender für den Garten

Feuerschalen wurden bereits von Nomadenvölkern in Nordafrika als Kochstelle oder zur Abschreckung wilder Tiere benutzt. Seit dieser Zeit wurde der handliche Alltagsgegenstand laufend verbessert. Auch heute wird dieses Gefäß gerne aufgrund der vielseitigen Verwendungszwecke eingesetzt. Egal ob als Lichtspender, der in Ihrem Garten für ein romantisches Ambiente sorgen soll, oder als Grillschale, die bei Ihrer nächsten Party zum Blickfang wird – eine Feuerschale begeistert in jedem Fall.

Bevorzugte Materialen

Auch hinsichtlich der Materialien haben Sie je nach gewünschtem Einsatzzweck eine große Auswahl aus Modellen aus Edelstahl, Gusseisen oder Keramik. Die meisten Schalen werden aufgrund der leichten Verarbeitung aus Edelstahl hergestellt. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben stehen allerdings die Keramikschalen, da sie aufgrund ihres niedrigen Gewichtes und ihrer langen Haltbarkeit die größten Vorteile aufweisen. Der größte Nachteil ist aber, dass eine Erhitzung bei Frost oder Nässe nicht zu empfehlen ist, da sonst Risse in der Schale entstehen. Hier hat die Stahlschale die Nase vorne, ist jedoch wesentlich schwerer als die Modelle aus Keramik. Eisenschalen sind heutzutage nur noch selten zu erwerben.

Reinigung und Pflege einer Feuerschale

In Bezug auf die Reinigung sind je nach Material unterschiedliche Dinge zu beachten. Eine Feuerschale Edelstahl glänzt mit besonderer Pflegeleichtigkeit. So reicht es aus, wenn Sie die Schale nach ihrer Verwendung mit einem feuchten Küchentuch auswischen. Bei schwer entfernbaren Asche- oder Rußresten können Sie ohne Bedenken für Edelstahl geeignetes Werkzeug verwenden, um für rückstandslose Sauberkeit zu sorgen. Schalen aus Keramik können nach dem Auskühlen unter laufendem Wasser abgespült werden, davor besteht auch hier die Gefahr einer Rissbildung. Mit einer Stahl- oder Messingbürste wird die Reinigung von Gusseisenschalen zum Kinderspiel.

Die richtige Pflege spielt für die Haltbarkeit Ihrer Schale natürlich auch eine tragende Rolle. Edelstahlschalen sollten nur mit Pflegewerkzeug für Edelstahl behandelt werden. Bei Gusseisen ist es wichtig, eine Lagerung im Trockenen zu gewährleisten, da Schalen aus diesem Material nicht rostfrei sind. Lackierte Stahlschalen werden am besten mit Thermolack gepflegt, um Roststellen oder abblätternden Lack zu versiegeln. Unlackierte Stahlschalen hingegen pflegen Sie am besten, indem Sie sie nach Verwendung ölen. Bei Keramikschalen ist lediglich zu beachten, diese nicht über Winter draußen stehen zu lassen.

Fazit

Egal zu welchem Verwendungszweck oder aus welchem Material die Feuerschale Ihrer Wahl ist, eines ist gewiss: Die lodernden Flamme in der Schalle sorgen als natürliche Wärmequelle für ein wohliges Ambiente in Ihrem Garten, welches man gerne in Gesellschaft genießt. Auch werden lästige Insekten Ihr Beisammensein nicht mehr stören. Ein Muss für jeden Gartenbesitzer!